„Doppelte Bescherung“ für Sherlockianer: Vor Weihnachten kommen zwei Hörspiele im Radio

Categories:Allgemein
dtshges

Sherlock-Holmes-Fans dürften sich freuen: Am Wochenende laufen im Radio zwei seltener gehörte Hörspiele um den Meisterdetektiv. Auf SRF 2 Kultur ist am Samstag (22. Dezember) von 20 bis 21 Uhr „Die Geisterphotographie“ zu hören, einen Tag später folgt um 17 Uhr das Hörspiel „Ein Skandal im Winter“.

In „Die Geisterphotographie“ lässt Miss Webster eine Fotografie von sich anfertigen. Aber auf jedem Foto steht neben ihr ein Mann, der einen Dolch in der Hand hält: ihr Verlobter! Ein Fall für den Meisterdetektiv Harlock Shelmes.

Die Geschichte ist – wie unschwer am Namen des Detektivs zu erkennen – eine Parodie auf Holmes. Verfasst hat sie der Schweizer Autor Carl Albert Loosli. Dieser hatte 1908 in einem Zeitungsartikel die aufkommende Kriminalliteratur gegen Vorwürfe verteidigt, ganz besonders Doyle. Noch im selben Jahr hat Loosli selbst einen Krimi verfasst „Die Geisterphotographie“. Diese humorvolle Parodie auf Holmes ist gleichzeitig auch eine klassische Detektivgeschichte.

„Ein Skandal im Winter“ ereignet sich Weihnachten in einem vornehmen Hotel in den Schweizer Bergen. Die Langeweile endet mit dem Auftauchen einer ehemaligen Opernsängerin, deren Mann war vorige Weihnacht unter mysteriösen Umständen zu Tode gekommen ist. Für die meisten Hotelgäste ist die Witwe die Täterin. Nur Sherlock Holmes und Dr. Watson haben Zweifel.

Nicht nur Arthur Conan Doyle musste den Meisterdetektiv wieder auferstehen lassen, auch andere Schriftsteller verfassen bis heute Sherlock-Holmes-Geschichten. So auch die englische Schriftstellerin Gillian Linscott, die ein Händchen für historische Krimis und eine besondere Vorliebe für Sherlock Holmes hat.

Author:

Schreibe einen Kommentar

Name*
Email*
Url
Your message*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.