dtshges

headroomSeit wann werden eigentlich Fingerabdrücke zum Aufklären von Verbrechen eingesetzt? Was ist ein genetischer Fingerabdruck? Und kann man mit Fliegenmaden einen Mord aufklären?

“Egal wie unwahrscheinlich etwas ist, wenn man alles ausgeschlossen hat, was man ausschließen kann, muss das, was übrig bleibt, stimmen – egal wie unwahrscheinlich es ist.” Dieses Prinzip, nach dem Arthur Conan Doyle seinen Sherlock Holmes agieren lässt, wendet auch der bekannte Krimibiologe, unser Mitglied, Dr. Mark Benecke an. Und ein weiteres Prinzip steht über all seinen Untersuchungen: “Mache niemals Annahmen!” Auch wenn sich die Untersuchungsmethoden verbessert haben und die technischen Möglichkeiten zur Aufklärung von Kriminalfällen verbessert wurden, behalten die Prinzipien des Meisterdetektives ihre Gültigkeit.

Gemeinsam mit dem bekannten Kriminalbiologen und “Herr der Maden” Mark Benecke erklärt die Autorin Daniela Wakonigg die faszinierende Welt der Kriminalistik und erzählt deren nicht weniger fesselnde Geschichte. Lebendig beantwortet Benecke Fragen zur Spurensicherung am Tatort und erzählt von mysteriösen Kriminaltaten und ihrer Aufdeckung, zu der mitunter auch Insekten und Maden beitragen.

Eine Geschichte, in der der berühmte Meisterdetektiv Sherlock Holmes bis heute eine wichtige Rolle spielt – Hören Sie rein!

Aus der Reihe “Rätsel der Erde”
Kriminalistik. Von Sherlock Holmes zu CSI
ISBN 978-3-942175-31-9

erschienen bei Headroom

Author:

Schreibe einen Kommentar

Name*
Email*
Url
Your message*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.